AnwaltChileAnwaltskanzleiAnwaltskanzlei Chile

Migrationsrecht

Verschiedene Visa zum Leben und Reisen in Chile

Tourismus

Alle Ausländer, die zur Erholung, um Sport zu treiben, zum Studieren oder aus gesundheitlichen, geschäftlichen, religiösen, familiären oder anderen ähnlichen Gründen nach Chile kommen, ohne einwandern zu wollen und ohne ansässig zu werden oder eine vergütigte Tätigkeit aufnehmen zu wollen, werden als Touristen betrachtet.

In der Regel ist das einzige Dokument, das für die Einreise benötigt wird, ein gültiger Reisepass. Staatsbürger der folgenden Länder müssen jedoch vor der Reise ein Visum bei einem chilenischen Konsulat beantragen:

Afghanistan, Angola, Algeria, Armenia, Azerbaijan, Bahrain, Bangladesh, Belarus, Benin, Bhutan, Botswana, Brunei, Burkina Faso, Burundi, Cape Verde, Cambodia, Cameroon, Central African Republic, Chad, China, Comoros Islands, Congo, Cote D’Ivoire, Cuba, Democratic Republic of Congo, Djibouti, Dominica, Dominican Republic, East Timor, Egypt, United Arab Emirates, Eritrea, Ethiopia, Gabon, Gambia, Georgia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Equatorial Guinea, Guyana, India, Iran, Iraq, Jordan, Kazakhstan, Kenya, Kyrgyzstan, Kiribati, Kuwait, Laos, Lesotho, Lebanon, Liberia, Libya, Madagascar, Malawi, Maldives, Mali, Mauritania, Marshall Islands, Micronesia, Moldova, Mongolia, Morocco, Mozambique, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Niger, Nigeria, North Korea, Oman, Pakistan, Palau, Palestine, Papua New Guinea, Philippines, Qatar, Rwanda, Samoa, Sao Tome et Principe, Saudi Arabia, Senegal, Seychelles, Sierra Leona, Solomon Islands, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Suriname, Swaziland, Syria, Taiwan, Tanzania, Tajikistan, Togo, Tunisia, Turkmenistan, Tuvalu, Ukraine, Uganda, Uzbekistan, Vanuatu, Vietnam, Yemen, Zambia, Zimbabwe.

Dasselbe gilt für Staatenlose, Asylanten und Flüchtlinge.

Befristeter Aufenthalt

Ein befristeter Aufenthalt erlaubt es, in Chile zu leben und ausdrücklich vom Gesetz vorgesehene Tätigkeiten aufzunehmen. Es wird zwischen vier verschiedenen Arten unterschieden:

Arbeitsvisum

Das Arbeitsvisum erlaubt es, in Chile zu wohnen und für den Arbeitgeber, mit dem der Arbeitsvertrag besteht, zu arbeiten. Es ist auf zwei Jahre begrenzt, kann aber nach einem Aufenthalt in Chile con zwei Jahren und dem Antrag auf eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung unbegrenzt verlängert werden. Mit dem Ende des Arbeitsvertrages endet auch das Visum.

Visum für befristeten Aufenthalt

Das Visum für befristeten Aufenthalt erlaubt es, in Chile zu wohnen und legale Tätigkeiten im Land auszuüben. Es ist ein Jahr lang gültig und kann nur um ein Jahr verlängert werden. Danach muss eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden, oder das Land muss verlassen werden.

Dieses Visum kann für folgende Ausländer ausgestellt werden:

Studentenvisum

Das Studentenviusm erlaubt das Studium an einer staatlich anerkannten Einrichtung. Es hat eine Gültigkeit von einem Jahr, oder bis zum Ende des Stipendiums, falls ein solches besteht. Es kann bis zum Ende des Studium verlängert werden und erlaubt es, danach die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen,

Flüchtlinge und politische Asylanten

Für Ausländer, deren Unversehrtheit gefährdet ist.

Unbefristeter Aufenthalt

Die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung erlaubt es, sich unbefristet in Chile aufzuhalten und jedwede Tätigkeit durchzuführen, die gesetzlich zulässig ist.

Um die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, muss der Antragsteller wenn er ein Arbeitsvisum hatte mindestens zwei Jahre ohne Unterbrechung in Chile gelebt haben, wenn er eine befristete Aufenthaltsgenehmigung hatte mindestens ein Jahr lang und wenn er ein Studentenvisum hatte zwei Jahre lang und zudem das Studium beendet haben.

Die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung wird für immer erteilt, es sei denn sie wird widerrufen (zB bei einem Aufenthalt von mehr als einem Jahr im Ausland, ohne die entsprechende Verlängerung beantragt zu haben, bei Verurteilung wegen einer Straftat, wenn bei der Antragsstellung gelogen wurde oder bei Nichteinhaltung der Steuervorschriften).

21/06/2019

Gewerbe

Migrationsrecht

Arbeitsrecht

Umweltrecht

Gesellschaftsrecht